Flying Deadhead | Crew Life

P1390932

I’m up in the air again although I’ve told you that I’m through with my duty flights this year.
What happened? Well I’m sitting as a passenger in business class on my way to LA. I’m flying deadhead. So what does deadhead actually mean? What is a deadhead?

I’ve found a simple explanation in the world wide web.
Deadhead — When a crew member flies as a passenger but does not work on the flight, because the airline needs to get them from one location to another.

_MSP1871

There are many reasons for flying deadhead. In my case I’ll be the crew, who is taking over the first flight 2016 from LA back to Munich. There are usually less or even no flights over big holidays like Thanksgiving or Christmas so the airline is flying out crew members who will bring back the plane to the home base. The last flight from Munich to LA left 1-2 days ago so we are flying via Frankfurt to LA. We could have been on that particular last flight to LA but it’s always a matter of cost regarding the layover, so the airline is trying to send us as late as possible to the destination.
Another reason can be a change of aircraft. Smaller plane, less crew. So it happens that you are flying back deadhead because they send a smaller aircraft or vice versa. You can fly deadhead to a destination and be on-duty on the flight back with a larger aircraft.
Deadhead entry/departure regulations vary from country to country. Sometimes you have to wear the uniform to enter the country and sometimes not. In LA we can pass the crew channel without the uniform. Makes traveling so much easier.

P1390926

A380 FRA-LAX

I had exactly the same flight(deadhead via Frankfurt to LA and back on-duty) last year and it was a flight to remember. Due to heavy snow in Germany we had a super tight connection from Munich to Frankfurt and guess what happened? All the crew luggage(even passenger’s luggage) didn’t make it to the plane and we were a bunch of people without anything in LA but our carry-on stuff. Yes, that happens to crew as well. And the uniform for my on-duty flight back was IN my luggage!
I’ll spare you the (fun and not so fun) details but we had to fly back in private clothes and as I said it was one of the most memorable flights I’ve ever had. In a good way. I mean when do you get the chance to work in the cabin in Nikes? ;)

Fingers crossed this will definitely not happen this year while I’m writing this blog post on my way to LA thanks to Flynet. Looking forward to a relaxed NYE layover with palm trees, beaches and lots of sunshine!

P1390934

Hier ist noch eine sehr ausführliche Beschreibung auf Deutsch, die ich bei Wikipedia gefunden habe.

Ein Dead-Head(DH)-Flug ist die Beförderung von fliegendem Personal als Passagier von oder zu einem Einsatzort, meistens auf der Kurz- und Mittelstrecke.

Eine möglichst hohe Auslastung der Flugzeuge auf der einen Seite und die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten, insbesondere der Cockpit-Crews, auf der anderen Seite führen teilweise zu Dienstplänen, bei denen ein Wechsel des Flughafens zum weiteren Arbeiten zwingend notwendig sein kann.

Die Crews fliegen daher als Passagiere in einem Flugzeug zum Zielflughafen und erwirtschaften keinen Umsatz pro Platz für die Fluggesellschaft, sie sind dead heads (dead hier im Sinne von leer oder Stillstand).
Da bei einem Fehlen von Besatzungen am Zielort evtl. hohe Folgekosten oder Flugplanverwerfungen entstehen können, genießen dead-head fliegende Besatzungen eine hohe Beförderungspriorität.
Die Fluggesellschaften versuchen, durch Vereinheitlichung der Flugzeugtypen bzw. Typenschulungen der Mitarbeiter und Flugplan-Koordination die Dead-Head-Flüge auf ein Minimum zu beschränken.

Dead-Head-Flug ist kein einheitlicher Begriff in der Airline-Branche. Manche Fluggesellschaften nennen diese Dienstart auch proceeding oder auch Positioning-Flight, weil sie in der Einsatzsteuerung dazu dient, Besatzungen weltweit für die „echten“ Dienste geographisch zu positionieren.

7 comments

  1. Hallo ji,
    Ich liebe deine Posts und fange selber in einer Woche meine Ausbildung an :) auf welchem Flugzeugtypen bist du denn geschult ? Ich werde auf den A340 geschult und habe mich gefragt, wo ich mögliche Ziele dieses Modells einsehen kann :)
    Liebe Grüße,
    Maxi

  2. Liebe Ji,

    mal wieder staune ich über deinen mehr als gelungenen Blogeintrag und freue mich jeden Tag auf’s neue, den gleichen Weg gehen zu dürfen. Ich bin super gespannt, ob und wenn ja welche Geschichten ich irgendwann erzählen kann :)
    Ich wünsche dir wunderschöne Flüge für’s Jahr 2016 und freue mich auf unseren Café-Treff!

    Alles Liebe,
    Alex(andra)

    1. Liebste Alex,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich freue mich auf unserem gemeinsamen ersten Kaffee.
      Dir ganz viel Spaß bei der Schulung.

      xx
      Ji

  3. Liebe Ji, wieder einmal ein toller Blogpost! Dein Blog inspiriert mich sehr und ich finde du bist eine tolles Vorbild. Auch dass du neben deiner Arbeit noch so viel Zeit und Liebe in deinen Blog steckst finde ich mega. Wenn ich mein Abitur gemacht habe, möchte ich mich auch als Flugbegleiterin bewerben, ich liebe das Fliegen und auch das Reisen und entdecken neuer Orte sehr – dafür nehme ich sehr gerne viel Anstrengung und Stress in Kauf;-) Du bist toll, mach weiter so:-) Liebe Grüße Hanna

  4. Oh ich erinnere mich noch an das Chaos bei deinem Flug :D Wie lustig, dass ich dir nun schon ein ganzes Jahr folge! Danke für die schönen Inspirationen und die tolle Lebenseinstellung, die du zeigst, ich freue mich auf viele weiter Eindrücke im neuen Jahr : )
    Liebe Grüße und Happy 2016,
    Céline von Smultronställen

    1. Genau ein Jahr ist es her! Und ich bin froh, dass dieses Jahr alles geklappt hat.
      Ich freue mich sehr, wenn ich meine Lebenslust in Bildern und Schrift weitergeben kann. :)
      Ich wünsche dir auch ein tolles Jahr 2016!
      Liebste Grüße
      Ji

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*